LUISE: HEUSCHNUPFEN oder CORONA? Herr Apotheker – Hilfe!

Mein Hals kratzt, ich muss husten, und irgendwie fühle ich mich wie erschlagen. Und niesen muss ich auch. Auweia!

Mir wird schon eng um die Brust, ich hoffe, das Virus hat mich nicht erwischt. Dabei habe ich mich so auf einen kleinen Spaziergang gefreut, ein bissl frische Luft schnappen und Bewegung ist gerade jetzt so wichtig, hab ich im Blog der Westend Apotheke gelesen.

Auf den Schrecken hin, dass ich vielleicht schwer krank sein könnte, obwohl ich doch so brav dem Homeoffice fröne, brauche ich sofort einen Frischluftstoß. Beim Öffnen des Fensters zerreißt es mich endgültig. Hatschi, hatschi, hatschi! Ich sehe mich schon im Rettungswagen liegen. Zum Glück holt mich das Piepsen meines Handys in die Wirklichkeit zurück. Meine Kollegin Stefanie hat mir geschrieben, dass sie gelesen hat, dass die Pollensaison heuer schon früher begonnen hat, und da wir uns ja zur Zeit nicht sehen, wollte sie wissen, wie es mir geht.

Hatschi! – Steffi, Du bist meine Rettung, das ist wahrscheinlich doch nur meine Allergie.

Also werde ich auf meinem Spaziergang bei der Apotheke vorbei gehen und mir meine Allergietabletten abholen, zum Glück finde ich das neue Rezept für meinen Notfallspray. Ich denke also positiv und hoffe das Beste.

Doch irgendwie bin ich schon verunsichert, ob ich aus dem Haus gehen kann oder nicht. Lieber rufe ich in der Apotheke an, was ich tun soll. Meine Laune steigt gleich weiter, denn der Herr Apotheker mit der sanften Stimme ist am Telefon.

Ich klage ihm mein Leid.

„Gut, dass sie anrufen, sehr verantwortungsvoll von Ihnen, vorerst zu Hause zu bleiben!“ lobt er mich und ich schmelze dahin. Ich beantworte ihm ein paar Fragen, sage, dass ich kein Fieber habe, und mich nur erschöpft vom Niesen und Husten fühle. „Leider ist mein Notfallspray leer, doch ich habe schon ein neues Rezept!“ Wir besprechen, dass ich das Rezept mailen werde. Meine Nachbarin ist so freundlich, und kann für mich die Medikamente abholen und mir vor die Türe stellen. In meiner Fantasie bringt natürlich mein Apotheker die Medikamente vorbei, kontaktlos, versteht sich. 😉 Weiters bestelle ich noch ein Packerl meiner Tabletten und auf Anraten des Herrn Apothekers, wie könnte ich da widersprechen, entscheide ich mich noch für eine Nasendusche. So kann ich täglich meine Schleimhäute reinigen und pflegen.
Wenn es mir mit den Tabletten und dem Spray besser geht, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit „nur“ meine jährlich wiederkehrende Allergie sein.

Auch eine TCM-Mischung hat mir der Herr Apotheker ans Herz gelegt, zur Unterstützung des Immunsystems, W9, „Jade-Windschutz“, hat er gesagt. Die werde ich mir auf der Homepage der Apotheke noch genauer anschauen.

Ich finde es wunderbar, dass ich mich auch in Krisenzeiten so gut beraten und betreut fühlen darf! Danke, liebe Westend Apotheke. 🙂

Dieser Artikel wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst und ersetzt keinen Arztbesuch. Die Umsetzung jeglicher Tipps liegt in der Eigenverantwortung der Leserinnen und Leser.