<<Zurück

Blog Bunner mit Heilpilz Reishi

Heilpilze – ein Glückspilz, wer sie für sich nützt

Heilpilze und Vitalpilze nehmen an Beliebtheit und Bekanntheit zu. Da ihre Wurzeln (korrekterweise müsste man bei Pilzen von Myzel sprechen) auch in der Traditionell Chinesischen Medizin zu finden sind, und wir in der Westend Apotheke die TCM lieben, möchten wir Dir diese Kraftpakete aus der Natur nicht vorenthalten.

Cordyceps sinensis


Dieser Pilz wird auch „Raupenpilz“ genannt. Denn aufgrund seiner länglichen Form hat er ein raupenähnliches Aussehen. Die Ursprungsform ist ein Parasit, das heißt Pilzsporen suchen sich einen Wirt (Larven oder Raupen) und nutzen diese als Nahrung um ihren Fruchtkörper auszubilden. Es gibt jedoch bereits Pilzkulturen, die mit rein pflanzlichen Nährböden arbeiten und so eine vegetarische Alternative darstellen. Die ursprüngliche Heimat des Raupenpilzes ist Tibet. Der Raupenpilz ist ein sehr wertvoller Pilz und wird zu hohen Preisen gehandelt.
Sein Wirkungsspektrum ist sehr vielfältig. In der TCM wird ihm die Kräftigung von Qi und Yang zugesagt. Das heißt, er stärkt das Immunsystem und spendet Energie. Sein Anwendungsgebiet ist daher weit: von Infektanfälligkeit über Erschöpfung und Depression bis hin zu Muskel- und Ausdauerschwäche, innere Unruhe, rheumatische Erkrankungen. Es gibt moderne Studien, die unterschiedliche Wirkungen untersuchen: antioxidative Wirkung, Senkung des Cholesterinspiegels, Steigerung der Libido uvm.

Hericium erinaceus

Der „Igelstachelbart“ ist ein Speisepilz, der auf älterem Holz von Laubbäumen wächst. Er fühlt sich besonders in feuchten Wäldern wohl. Auch hier deutet der Name auf das Aussehen hin. Der Pilz ähnelt einem stacheligen hellen Bart bzw. einem weißen Pom-pom (franz. Pompon blanc). Als Speisepilz kann er in Scheiben geschnitten in etwas Öl angebraten werden, er enthält viele Aminosäuren. Uns interessiert viel mehr die Wirkung des Extrakts. Die TCM sieht im Hericium eine regulierende und stabilisierende Wirkung. Er trägt zu einer gesunden Magen- und Darmschleimhaut bei und sorgt so für die Kräftigung des Immunsystems, hilft bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien, Reizdarm und Reizmagen aufgrund von Stress. Aufgrund seines Vitamin B-Gehalts unterstützt er auch die Funktion der Nervenbahnen.

Maitake (Grifola fondosa)

Der „Gemeine Klapperschwamm“ ist ein japanischer Speisepilz, übersetzt heißt Mitake „Tanzpilz“, das ist doch gleich etwas schwungvoller. Und ja, zum Tanzen benötigst Du Schwung und Stärke in Deinen Knochen und Knorpeln, und genau da hilft Dir der Maitake.
Einer seiner Inhaltsstoffe ist das Ergosterin, eine Vorstufe des Vitamin D, das für den Knochenaufbau und auch fürs Immunsystem wichtig ist. So kann auf natürliche Art und Weise Osteoporose vorgebeugt werden.
Weitere Einsatzgebiete sind Übergewicht, der oft damit einhergehende Diabetes und Bluthochdruck.

Reishi (Ganoderma lucidum, Ling-Zhi)

Der Reishi ist ein schirmförmiger Speisepilz, der sich seit über 4000 Jahren vor allem in Japan und China großer Beliebtheit erfreut. Wie alle Vitalpilze unterstützt auch der Reishi Dein Immunsystem. Er hat eine entgiftende Wirkung, stärkt den Darm und senkt so die Allergieanfälligkeit. Und er ist ein Jungbrunnen für Deine Blutgefäße und somit für Deinen gesamten Körper. In China wird er als Tee getrunken und Kräutermischungen zugesetzt.

Shiitake (Lentinus edodes)

Der Shiitake ist ebenfalls ein Speisepilz, der in der Mykotherapie eingesetzt wird. Aufgrund seiner vielseitigen Wirkung wird er auch als „König der Heilpilze“ bezeichnet. Er ist einer der meisterforschten Heilpilze. Aufgrund des enthaltenen Lentinans wird der Shiitake zB in Japan auch in der Krebstherapie eingesetzt.
Er hat eine große antioxidative Wirkung, schützt so Deine Zellen vor Stress und verringert Müdigkeit. Auch der Energiestoffwechsel wird durch diesen Pilz ins Gleichgewicht gebracht.

Es gibt natürlich noch weitere Heilpilze, die Verwendung finden. Heute seien einmal fünf der wichtigsten Vertreter vorgestellt. Wie Du siehst, stärken sie alle Dein Immunsystem und regen die Selbstheilungskräfte an.
Seit einiger Zeit findest Du sie auch bei uns in der Westend Apotheke, direkt in der Offizin in Wien zu unseren Öffnungszeiten und rund um die Uhr auch in unserem Webshop/Vitalpilze.

Wir wünschen Dir einen farbenfrohen Herbst, schau gut auf Deine Gesundheit! Und wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Dein Team der Westend Apotheke ♡

Dieser Artikel wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst und ersetzt keinen Arztbesuch. Die Umsetzung jeglicher Tipps liegt in der Eigenverantwortung der Leserinnen und Leser.

Das könnte dich auch interessieren