QI – ENERGIE IM KÖRPER FÜR GESUNDHEIT UND LEBENSFREUDE

Kennst Du das? Du hast Kopfschmerzen und massierst Dir leicht die Schläfen? Du bist erschöpft vom langen Gehen oder Stehen und greifst Dir auf die Knie? Bist Du gefühlsmäßig gut in Deinem Körper verankert, führt Dich Deine Intuition zu Punkten, die berührt werden möchten. Ein Blick aus Sicht der TCM auf diese Punkte sagt uns, dass Deine Wahl meist kein Zufall ist. Treten Beschwerden auf, ist das Qi blockiert.

Das Qi – es muss fließen

In der westlichen Medizin läuft das Blut durch die Adern und versorgt alle Organe mit Sauerstoff. Das Lymphsystem übernimmt Transportaufgaben und spielt auch eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr. Weiters gibt es Nervenbahnen, die ebenfalls sichtbar sind. In der chinesischen Medizin finden wir weitere, nicht sichtbare Laufbahnen – Energielaufbahnen. Sie werden Meridiane genannt. Durch sie fließt die Lebensenergie, das Qi.
Es gibt zwölf Hauptmeridiane, die in Längsrichtung in beiden Körperhälften verlaufen. Weitere Sonder- und Nebenmeridiane ergänzen dieses Netzwerk der Energielaufbahnen.
Die Hauptmeridiane sind bestimmten Organen zugeordnet. Sie dienen der Behandlung des entsprechenden Organkreises, also dem Körperteil selbst und auch den zugeordneten Emotionen.
Auf den Meridianen befinden sich Akupunkturpunkte, über die man regulierend ins System eingreifen und so Blockaden lösen kann.

Akupunktur, Shiatsu und Co.

Die Akupunkturpunkte können auf unterschiedliche Art aktiviert werden. Je nach Beschwerdebild führt Dich Dein Weg zu einem TCM-Arzt oder in eine Shiatsu-Praxis oder zu einer Tuina-Massage. Vor allem bei chronischen Krankheiten, wo viele schulmedizinischen Befunde oft keine eindeutige Aussage machen, ist die TCM eine wunderbare Möglichkeit, die Ursache der Beschwerden zu finden.
Bei einer Shiatsu-Behandlung oder Tuina-Massage werden durch sanftes Drücken der Punkte entlang der Meridiane Qi-Blockaden gelöst. Das Qi kommt ins Fließen und Deine Balance wird wieder hergestellt. Oft können dadurch auch emotionale Blockaden gelöst werden ohne wirklich mit dem Verstand analysiert zu werden. Eine Wohltat für Körper und Seele.
Bei einer Akupunktur (in Österreich ist dies Ärzten vorbehalten) werden spezielle Nadeln in ausgewählte Punkte gestochen und verweilen dort für die Zeit der Behandlung. Das Qi kommt wieder ins Fließen und Dein Energielauf wird harmonisiert. Gerade in der Schmerztherapie gibt es mit Akupunktur sehr gute Erfolge.

Was kann ich selber tun?

  • Zur Selbstbehandlung ist die Akupressur eine gute Methode. Das achtsame Halten und Drücken bestimmter Punkte kann Dir akute Linderung bringen z.B. bei einer verstopften Nase, Kopfschmerzen oder Kreislaufbeschwerden. Regelmäßige Anwendungen unterstützen Dein Immunsystem, regulieren den Zyklus und verbessern die Schlafqualität.
  • In ausgewählten Büchern und tollen Blogs von Menschen, die für Ihr Tun brennen, findest Du wertvolle Tipps für Deinen Alltag. Lass Dich von Deiner Intuition führen. Es finden Dich immer die richtigen Informationen, die Dir gerade weiter helfen können.
  • Willst Du Deinem Körper darüber hinaus etwas Gutes tun, Dein Qi stärken und gut im Fluss halten? Dann reserviere täglich zumindest zehn Minuten für Dich und Dein Wohlbefinden. Mach ein paar Übungen aus dem Qi Gong, TaJ Ji, praktiziere Yoga oder meditiere.
  • Die TCM besteht nicht nur aus Kräutern und Akupunktur. Auch Dein Lebensstil und Deine Ernährung spielen eine wichtige Rolle.

Qi-Aufbau mit Weidinger-Mischung Nr. 14

Fühlst Du Dich schon längere Zeit müde, ausgelaugt und stimmungsmäßig niedergeschlagen? Dies kann auf einen Qi-Mangel hindeuten. Hier hilft die Weidinger-Mischung Nr. 14. Sie ist eine Konstitutionsmischung bei jeglichem Qi-Mangel. Eine Einnahme von mehreren Wochen ist empfehlenswert. Diese harmonisierende Mischung stärkt die Mitte (Magen und Milz). Die Verdauungskraft nimmt wieder zu. Das Lungen-Qi wird tonisiert und so auch die Immunabwehr. Pathogene Feuchtigkeit wird gebunden, aufgelöst und ausgeleitet. Der Shen (Geist des Herzens) wird geklärt, die Stimmungslage verbessert.

Für weitere Tipps, die Dein Qi zum Fließen bringen, sind wir in der Westend Apotheke wie immer persönlich an der Tara und auch online für Dich da!

Let the good vibes flow. 🙂


Quellen:

  • Dr. Weidinger: Die chinesische Hausapotheke
  • Prof. Li Wu, Dr. Lauer: Praxisbuch Energiemedizin
  • Dr. Wühr, Dr. Nichterl: Chinesische Medizin und Lebenskunst

****************
Dieser Artikel wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst und ersetzt keinen Arztbesuch. Die Umsetzung jeglicher Tipps liegt in der Eigenverantwortung der Leserinnen und Leser.

 
Das könnte dich auch interessieren