<<Zurück

Mag. Pharm. Xenia Bernhauser von der Westend Apotheke im Interwiew

Wir stellen vor: MAG. PHARM. XENIA BERNHAUSER

Welche Meilensteine gibt es eigentlich für eine Apothekerin oder einen Apotheker?

Nach dem Studium der Pharmazie ist man gefüllt mit dem Wissen um Arzneistoffe und Arzneimittel. Chemischer Aufbau, Wirkstoffsynthese, aber auch Heilpflanzen und ihre Verwendung stehen im Studienplan. Wenn Du Dich also nun entscheidest, in einer Apotheke zu arbeiten ist es wichtig, dieses Wissen in die Praxis zu bringen. Daher ist nach dem Studium ein Jahr Arbeit in einer Apotheke vorgesehen, das so genannte Aspirantenjahr. Hier lernst Du die Abläufe im Apothekenalltag kennen, bist von Anfang an voll eingebunden und hast dennoch die Sicherheit, dass Dir immer ein Kollege oder eine Kollegin bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Weiters gibt es verpflichtende Kurse ua. zu den Themen Kundenkommunikation, Recht, Wirtschaft, Medikationsmanagement und Arzneispezialitäten.

Nach diesem Jahr ist eine Prüfung bei der Apothekerkammer abzulegen. Anschließend darfst Du (auch ohne Aufsicht) als Apothekerin oder Apotheker arbeiten, inkl. Nachtdienst.

Es wird Zeit für die nächste Runde „Wir stellen vor“

Zur Zeit haben wir in der Westend Apotheke eine Aspirantin: Frau Mag. pharm. Xenia Bernhauser. Schon in den letzten Monaten ihres Studiums hat sie Westend Luft geschnuppert und uns vor allem in der Rezeptur unterstützt. Seit April 2022 steht sie als „Frau Magister“ hinter der Tara und berät freundlich und einfühlsam unsere Kunden.

Xenia und das Westend Team

Als TCM-Apotheke werfen wir zuerst einen kleinen Blick ins chinesische Horoskop. Unsere Xenia ist vertrauenswürdig, friedfertig, aktiv, schätzt jedoch auch den Raum für Ruhe und Erholung, und sie liebt die Wahrheit. Na, hast Du das Zeichen erraten? Es handelt sich um das Schwein.

Xenia gefällt es, in einem harmonischen Team zu arbeiten und sie mag die freundliche Art unserer Kunden. Die gute Organisation in unserer Apotheke und ihr Wissenshunger hat ihr den Einstieg ins Berufsleben sehr erleichtert. Unsere Aspirantin mag die Abwechslung. Daher ist sie nicht nur in der Offizin an der Tara zu finden, sondern auch in der Rezeptur bei der Herstellung von magistralen Rezepturen oder bei der Identitätsprüfung jener Substanzen, die neu in die Apotheke kommen.

Insights ins Leben außerhalb der Apotheke

Was steht bei unserer Jung-Magistra in der Freizeit auf dem Programm? Sie tanzt gerne sowohl Standard- als auch Lateintänze. Da schwingt sicher der Berufswunsch aus der Kindheit mit, Xenia wollte Balletttänzerin werden. Im Winter geht es auf die Schipiste. Und glücklich ist sie, wenn sie Zeit mit ihrer Familie und Freunden verbringen kann.

Gaumenfreude bereiten ihr Steak und Schokolade. Ihre liebsten Getränke sind Traubensaft und Tee.
Hätte sie bei einer Fee die berühmten drei Wünsche frei, würde sie nicht nur an sich selbst denken. Zu aller erst soll es Gesundheit sein für ihre Familie. Damit das Leben auf unserem Planeten weiterhin Freude bereiten kann, soll auch dieser gesund bleiben, daher Wunsch zwei: mehr Umweltbewusstsein bei den Menschen. Und Wunsch drei: sie würde nach dem Aspirantenjahr gerne weiterhin unser Team bereichern.

Wer weiß, was 2023 bringt? Mit Sicherheit eine erfolgreich bestandene Aspirantenprüfung und die Verleihung des Staatlichen Apothekerdiploms für unsere liebe Xenia. Wir drücken ihr schon jetzt die Daumen. 👍

Gesundheitstipps von Frau Mag. Bernhauser

  • Ausreichend trinken. Ungesüßte Getränke, ca. 2 Liter am Tag. So wird Dein System gut befeuchtet und durchgespült.
  • Spaß an Bewegung. Suche Dir eine Tätigkeit, die Dir entspricht. Egal ob Joggen, Tanzen, Wandern oder Yoga. Wichtig ist die Regelmäßigkeit und die Freude daran.
  • Ein glückliches Leben. Sammle Glücksmomente in Deinem Leben und sei dankbar dafür. Glückliche Menschen haben nachweislich ein stärkeres Immunsystem als Griesgrame.

Bereits vorgestellt wurden: Mag. Elisabeth Sommer, Rumeysa Haskural und Jessica Preissl. Diese Reihe wird in unregelmäßigen Abständen fortgesetzt.

Dieser Artikel wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst und ersetzt keinen Arztbesuch. Die Umsetzung jeglicher Tipps liegt in der Eigenverantwortung der Leserinnen und Leser.

Das könnte dich auch interessieren