STARKE NIEREN, STARKER RÜCKEN

Im letzten Blog-Artikel haben wir uns zum Winterbeginn in der TCM mit dem Organkreis Niere beschäftigt. Darin konntest Du bereits erfahren, dass in den Nieren unsere Ursprungsenergie, unser Jing wohnt, und wie wichtig es ist, unsere Essenz zu bewahren. Heute erfährst Du, was die Nieren mit unserem Rücken gemeinsam haben,  wie die Rückenbeschwerden einen schwachen Nieren-Yang oder Nieren-Ying signalisieren können und was hilft, um die Schmerzen zu behandeln bzw. was deinem Rücken jetzt im Winter gut tut.

Was hat die Niere mit dem Rücken zu tun?

Die Niere versorgt unter anderem unsere Knochen, das Rückenmark und das Gehirn. Ist das Jing kräftig, sind es auch die Knochen. Die Niere ist dem Wasser-Element zugeordnet. Wasser hat etwas Tiefes, steht für Antrieb und Energie. Bei Rückenschmerzen fehlt uns oft dieser Antrieb. Unser Nieren-Feuer ist schwach.

Mögliche Ursachen für die Rückenschmerzen und wie man sie auf die sanfte Art wieder los werden kann

Rückenschmerzen durch Nieren-Yang-Mangel

Das Yang steht für Wärme und Energie. Fehlen diese, ist Kälte vorherrschend. Hier sprechen wir auch von „kalten Nieren“. Die Kälte kommt einerseits von außen durch zu wenig Kleidung oder Zugluft, andererseits von innen durch zu viel thermisch kalte Nahrung wie Ungekochtes, Rohkost, Milchprodukte und kalte Getränke.
Die Schmerzen treten oft in der Früh auf und bessern sich mit der ersten Bewegung und einer warmen Dusche.

Damit stärkst Du deinen Nieren-Yang:

  • sanfte Bewegung und Muskelaufbau (Bewegung und Muskeln sind Yang)
  • koche Dir Kraftsuppen mit Kräutern und Gewürzen
  • verwöhne Dich mit einem warmen Frühstück (Getreidebrei, Suppen, …)

Rückenschmerzen durch Nieren-Yin-Mangel

Wenn das Yin im Mangel ist, dann fehlen die Körpersäfte, unsere Kühlflüssigkeit. Du fühlst Dich schwach, antriebslos und müde. Zu viel Erhitzendes führt zu diesem Säftemangel. Auch hier gibt es unterschiedliche Faktoren wie Stress, zu wenig Schlaf und ständiges Grenzen überschreiten (lassen). Beim Essen kann es an einem Zuviel an Fleisch, erhitzenden Gewürzen, Kaffee, Alkohol, … liegen. Auch chronische Erkrankungen und Medikamente können zu einem Yin-Mangel führen.
Hier treten die Rückenschmerzen meist abends auf, wenn man endlich zur Ruhe kommen möchte. Auch Massagen tragen ein wenig zur gewünschten Erholung bei. Denn auch um entspannen zu können, braucht man Yin.

So stärkst Du deinen Nieren-Yin:

  • stärke Deine Mitte mit bekömmlichem, regelmäßigem Essen
  • sorge für ausreichend Schlaf und Erholung
  • schenke Deinem Körper sanfte Bewegung wie Qi Gong und Yoga

Weitere Tipps, wie Du Yin und Yang Deiner Niere stärken kannst, findest Du hier.

Rückenschmerzen durch Darm

Laut Organuhr ist der Dickdarm das Partnerorgan der Niere. Der Dickdarm hat in der Früh zwischen 5-7 Uhr seine Füllezeit. Die Nieren hingegen erreichen zu dieser Zeit ihr Energietief. Ist der Dickdarm nun träge und gebläht und/oder neigst Du zu Verstopfung, drückt diese Fülle auf die Nieren und kann so zu Rückenschmerzen führen. Kein Wunder also, dass Du eventuell durch Rückenschmerzen geweckt wirst.

Was dir jetzt hilft?

  • Stärke Deine Verdauung und Deine Mitte. Das hilft, die Rückenschmerzen zu reduzieren bzw. loszuwerden, sofern keine orthopädischen Ursachen vorliegen.

Abschließend noch 5 Tipps aus der Westend Apotheke

  • Regelmäßige Rückenübungen vor allem bei langem Sitzen entspannen die Muskulatur und entlasten die Wirbelsäule. Alle 30 min Aufstehen, Dehnen und Strecken wird Dir Dein Rücken danken.
  • Wärmezufuhr ( gerade jetzt im Winter) durch wärmende Salben oder Wärmepflaster
  • Die Wirbelkörper und die Bandscheiben können durch Vitamine und Mineralstoffe wie Calcium und Vitamin D, Chondroitin und Glucosamin genährt werden.
  • Bei Entzündungserscheinungen hilft Weihrauchextrakt, Boswellia. Zum Einnehmen in Kapselform oder auch äußerlich zum Einreiben. Die Kombination mit Curcuma, der Gelbwurz, verstärkt die Wirkung und unterstützt zusätzlich das Immunsystem.
  • Weidinger Mischung Nr. 20 „Starker Rücken, starke Niere“, eine Nieren-Yang-Mischung, die Wärme und Energie bis in die tiefen Schichten schenkt.

Sollten Deine Beschwerden nach einiger Zeit nicht besser werden oder sich sogar verschlimmern, bitte hole zur Sicherheit ärztlichen Rat ein.

Wir aus der Westend Apotheke wünschen Dir eine stimmungsvolle Adventzeit und sind auch weiterhin für Dich da! Egal ob der Rücken schmerzt oder andere Wehwehchen plagen.

Quellen:

  • Dr. Weidinger, Die chinesische Hausapotheke
  • Hemm, Noll; Die Organuhr
  • Blog von Anna Reschreiter, www.annatsu.at

****************
Dieser Artikel wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst und ersetzt keinen Arztbesuch. Die Umsetzung jeglicher Tipps liegt in der Eigenverantwortung der Leserinnen und Leser.

 
Das könnte dich auch interessieren